Zollkodex der Union (UZK)

Der Zollkodex der Union (UZK) wurde erstmalig am 10. Oktober 2013 im Amtsblatt L 269 der Europäischen Union (als Verordnung Nr. 952/2013) veröffentlicht. Seit dem 1. Mai 2016 kommt er in allen EU-Mitgliedsstaaten zur Anwendung. Seine zollrechtlichen Verordnungen halten neue Herausforderungen für Wirtschaftstreibende sowie jede international agierende Spedition bereit. Bis zum Jahr 2020 soll der Zollkodex der Union (UZK) den bislang gültigen Modernisierten Zollkodex (MZK) vollständig ersetzen.

Der Zollkodex der Union (UZK) ist ein Basisrechtsakt, der das gesamte Zollrecht der EU regelt. Unter anderem koordiniert er folgende Rechtsbereiche:

  • die Arbeitsweise der EU-Zollbehörden
  • das Zollschuldrecht der Union
  • die zentrale Zollabwicklung
  • den zollrechtlichen Datenaustausch
  • die rechtlichen Grundsätze der elektronischen Datenspeicherung

Der UZK verfolgt ein übergeordnetes Ziel: Komplizierte Zollverfahren sollen transparenter und wirtschaftsfreundlicher gestaltet werden. So werden elektronische Datenübertragungen zwischen Spedition, Zollbehörde und weiteren Wirtschaftstreibenden erleichtert. Auch das Zollschuldrecht wird durch den UZK stark vereinfacht.

Der Zollkodex der Union (UZK) soll das gesamte Zollrecht der EU modernisieren. Folgende Rechtsänderungen sind besonders hervorzuheben:

  • Simplifizierung der zentralen Zollabwicklung
  • Weitere Vorteile für zugelassene Wirtschaftsbeteiligte (zum Beispiel: Bewilligung einer Gesamtsicherheit mit reduziertem Betrag für fällige Zollschulden)
  • Möglichkeit zur zeitgemäßen Korrektur einer Zollanmeldung
  • Entfall der Differenzverzollung im Zuge der passiven Veredelung
  • Möglichkeit zur Gesamtsicherheit für mehrere Zollverfahren oder Zollanmeldungen
  • Mehr Heilungsmöglichkeiten im Zollschuldrecht bei nicht vorsätzlichen Verstößen
  • Der zugelassene Ausführer wird durch das Verfahren der vereinfachten Zollanmeldung (nach Art. 166 UZK) ersetzt.
  • Das elektronische System PoUS (zum Statusnachweis einer Ware) wird bisherige Papier-Statusnachweise ersetzen.
  • Zahlreiche Zollverfahren werden umstrukturiert und neu sortiert.

Der Zollkodex der Union (UZK) ist in allen Mitgliedsstaaten der EU unmittelbar gültig. Er verdrängt nationale Bestimmungen, die seinen Grundsätzen widersprechen. Manche Reformen des EU-Zollrechtes traten oder treten jedoch erst nach großzügigen Übergangsfristen in Kraft.

Tipp: Wer sich nicht selbst mit den rechtlichen Neuerungen dieses Basisrechtsaktes beschäftigen möchte, beauftragt einfach unsere Spedition mit der Abwicklung der Zollformalitäten.

>>> zurück zur Übersicht