Transportkette

Die Transportkette, auch Mobilitäts- oder Verkehrskette genannt, umfasst alle Logistikprozesse, die zu einer Ortsveränderung von Waren führen. Häufig wird eine Spedition damit beauftragt, bestimmte Güterströme von ihrer Quelle zu einem vorgegebenen Ziel zu bewegen. Jede Transportkette setzt sich aus vier Hauptprozessen zusammen:

  1. Systemzugang und Transportvorbereitung (Organisations- oder Planungstätigkeiten)
  2. Ortsveränderungen (Beförderungsleistungen durch die Spedition)
  3. Zwischenprozesse (Kommissionierung, Warenumschlag, Verpackungs- und Ladetätigkeiten)
  4. Systemabgang (Zustellung der Lieferung am vereinbarten Zielort)

Die gesamte Transportkette ist ein zusammenhängendes System, welches fachkompetent organisiert und überwacht werden muss, um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten. Dies gilt sowohl für die B2B-Logistik als auch für den B2C-Bereich. Alle verfügbaren Verkehrsträger werden strategisch ausgewählt und kombiniert, damit Leistung, Qualität sowie Kosten optimiert werden können. Die effiziente Verwaltung der Transportkette gehört zu den Kernkompetenzen der Spedition. Es gibt unterschiedliche Arten von Verkehrsketten, die folgendermaßen klassifiziert werden:

  • Eingliedrige Transportkette:

Die räumliche Distanz zwischen Quelle und Ziel wird mit einem einzigen Verkehrsmittel überwunden (zum Beispiel LKW oder Schiff).

  • Mehrgliedrige Mobilitätskette:

Hier wird die räumliche Distanz zwischen Quelle und Ziel durch den Einsatz von unterschiedlichen Verkehrsträgern überwunden (Eisenbahn oder Flugzeug für Langstreckentransporte und anschließende Feinverteilung per LKW).

  • Kombinierter Verkehr:

Waren werden durch mindestens zwei verschiedene Verkehrsträger befördert. Beim Güterumschlag erfolgt ein vollständiger Austausch der Ladeeinheit (zum Beispiel könnte ein kompletter Schiffscontainer für den Weitertransport mit der Eisenbahn vorbereitet werden).

  • Gebrochener Verkehr:

Hier werden die Waren ebenfalls durch mindestens zwei verschiedene Verkehrsträger befördert. Allerdings müssen einzelne Packstücke entnommen und separat an die Kunden ausgeliefert werden. Gegebenenfalls übernimmt die Spedition auch Verpackungsdienstleistungen auf dem Transportweg.

Das Organisieren einer mehrgliedrigen Transportkette stellt eine große Herausforderung für die ausführende Spedition dar. Die Glieder der Kette müssen sorgsam aufeinander abgestimmt werden, damit die Vorteile der unterschiedlichen Verkehrssysteme zum Tragen kommen. Diese Aufgabe erfordert nicht nur fundiertes Fachwissen und genaue Kenntnisse der Märkte, sondern auch ein hohes Maß an Flexibilität.

>>> zurück zur Übersicht