Supply Chain

Supply Chain ist die Versorgungskette zwischen einem Unternehmen, seinen Zulieferern und Kunden. Sie reicht von der Beschaffung und dem Transport der Rohstoffe über die Lagertätigkeiten bis hin zur mengen- und termingerechten Distribution der Fertigerzeugnisse. Das Konzept des Supply Chain Managements (SCM) ist ein Teilgebiet der Betriebswirtschaftslehre. Es beschreibt einen integrativen Ansatz zur Organisation und Optimierung von Prozessen entlang der Wertschöpfungskette.

SCM befasst sich nicht ausschließlich mit logistischen Aspekten, sondern auch mit Planung, Steuerung sowie Kontrolle des Warenflusses. Die einzelnen Glieder der Wertschöpfungskette werden aufeinander abgestimmt, um einen optimalen Ressourceneinsatz aller Vertragspartner zu gewährleisten. Durch diese Bündelung der Aufgaben entsteht ein Höchstmaß an Transparenz. Darüber hinaus ist SCM ein überbetriebliches Instrument, um Kosten zu senken und die Effizienz zu erhöhen. Integrierte Wertschöpfungsketten erweisen sich als Wettbewerbsvorteile, die nachhaltig zum Erfolg eines Betriebes beitragen.

Moderne Logistikunternehmen bieten Supply Chain Management als ganzheitliche Dienstleistung an. Dabei positioniert sich die Spedition als leistungsstarker Partner, um Waren- und Informationsflüsse entlang der Wertschöpfungskette zu steuern. Das Supply Chain Management umfasst strategische, taktische sowie operative Aufgaben. Alle Prozesse - von der Beschaffung über den Transport und die Lagerung bis hin zu der Verteilung der Waren - werden miteinander verzahnt sowie optimal auf die Anforderungen des Auftraggebers zugeschnitten. Die Spedition bietet logistische Dienste an, organisiert aber auch Abläufe, die nur mittelbar mit dem Versenden von Waren in Verbindung stehen.

Planung, Kontrolle und Transport verschmelzen zu einer Einheit, damit das Logistikunternehmen kompetent auf Abweichungen oder Sonderanforderungen reagieren kann. Die Spedition behält den Überblick über Termine und Kosten, während sie einen transparenten Informationsfluss gewährleistet. Übergeordnetes Ziel ist es, eine Win-Win-Situation für alle Kooperationspartner der Wertschöpfungskette zu schaffen. Das Supply Chain Management spielt sowohl im B2B-Geschäft als auch in der B2C-Logistik eine tragende Rolle.

Logistik und Supply Chain Management werden häufig als synonyme Begriffe verwendet, da sich beide Geschäftszweige mit der Beschaffung, dem Transport und dem Umschlag von Waren beschäftigen. Bei näherer Betrachtung können jedoch deutliche Unterschiede festgestellt werden. Während sich die Logistik aus modularen Einzelschritten zusammensetzt, konzentriert sich das Supply Chain Management auf ganzheitliche Lösungsansätze, die Kosten senken und Wettbewerbsvorteile generieren. Das Leistungsportfolio der Spedition wird zu einer integrierten Dienstleistung, die eine Optimierung der Transportkette sicherstellt.

>>> zurück zur Übersicht